Zimmer buchen


Bettensteuerbefreiung auf Geschäftsreise

Bettensteuerbefreiung geht ganz einfach: Sie werden nur bei privat veranlassten Reisen fällig. Sobald Sie geschäftlich unterwegs sind, kann das Hotel von der Berechnung und Weiterleitung der örtlichen Steuer (City Tax) an die Kommune absehen.

ABER: Die Hotels sind durch die Städte angewiesen, die Steuer erst dann von der Zimmerrechnung zu nehmen, wenn eindeutig nachgewiesen ist, dass die Übernachtung beruflich bedingt ist. Jede Stadt fordert andere Nachweise, deshalb sind Sie hier auf dieser Seite genau richtig. Sie finden hier stets aktuell alle Informationen, die Sie in den einzelnen Städten steuerfrei schlafen lassen - manche Städte peilen immerhin schon die 10 %-Marke an, es lohnt sich also.

Diese Seite versteht sich sowohl

  • als zentrales Informationsportal für Geschäfts- und Businessreisende, um die Vorbereitung Ihrer Reise (und deren Abrechnung) zu vereinfachen und nicht nur Zeit, sondern dadurch auch doppelt Geld zu sparen,
  • als auch als Unterstützung und Bürokratieentlastung für die Hotellerie, um zeitraubende Erklärungen und Diskussionen an den Rezeptionen zu verkürzen oder gar zu vermeiden - dies trägt wiederum zur erhöhten Zufriedenheit aller Beteiligten bei.
Wenn Sie dennoch Fragen oder Anmerkungen zu den hier behandelten Themen haben, senden Sie uns bitte eine Mail an info@bettensteuer.de.

Weitere Informationen

Zimmerbuchung

Newsfeed


Neuigkeiten immer hier im Feed oder auch auf Facebook, Twitter oder Instagram.

Zimmerbuchung

Booking.com

Wie können wir unterstützen?

Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen sind viel in deutschen Hotels unterwegs und Sie überlegen, wie Sie die Handhabung der verschiedenen Arbeitgeberbescheinigungen deutlich vereinfachen, um effektiv Geld zu sparen?

Sprechen Sie uns an, wir haben die Idee: info@bettensteuer.de

Bettensteuer/City Tax in Deutschland

Bettensteuer vs. Kurtaxe: Verwechseln Sie die teilweise "Kulturförderabgabe" genannten Bettensteuern nicht mit wirklichen Kurtaxen in Kurbädern. Kurtaxen fließen zweckgebunden in die Erhaltung der touristischen Infrastruktur -meist verbunden mit örtlichen Rabatten-, Bettensteuern hingegen fließen immer in den allgemeinen Haushalt der Städte. Trotz der teils irreführenden Namensgebung "Kulturförderabgabe" hat die Abgabe daher wenig bis nichts mit der Förderung von Kultur zu tun.

Ob Bettensteuer, Kulturförderabgabe, City Tax, Beherbergungs- oder Übernachtungsteuer: die von Stadt zu Stadt sehr unterschiedlichen Berechnungsmodelle der einzelnen Bettensteuersatzungen bieten oft mehrere, teils sehr einfache Möglichkeiten an, wie man als Businessreisender die Besteuerung vermeiden kann. Dennoch sind die Befreiungsmöglichkeiten von Stadt zu Stadt sehr unterschiedlich.

Bettensteuer.de durchdringt dieses Dickicht und ermöglicht es geschäftlich reisenden Übernachtungsgästen, sich schnell und unkompliziert in die Lage zu versetzen, sich von der Bettensteuer befreien zu lassen, ohne stundenlang Paragraphen und Verordnungen zu wälzen - und dies für alle deutschen "Bettensteuerstädte" praktisch und übersichtlich an einer Stelle.

Diese Seite versteht sich sowohl

  • als zentrales Informationsportal für Geschäfts- und Businessreisende, um die Vorbereitung Ihrer Reise (und deren Abrechnung) zu vereinfachen und nicht nur Zeit, sondern dadurch auch doppelt Geld zu sparen,
  • als auch als Unterstützung und Bürokratieentlastung für die Hotellerie, um zeitraubende Erklärungen und Diskussionen an den Rezeptionen zu verkürzen oder gar zu vermeiden - dies trägt wiederum zur erhöhten Zufriedenheit aller Beteiligten bei.